Skip to main content

UVP: 999,- Euro

Die SIGMA SD1 Merrill, das Flaggschiff der digitalen SIGMA Spiegelreflexkameras, ist mit dem 46 Megapixel großen FOVEON X3®-Direktbildsensor ausgestattet.

 

 

 

Die SIGMA SD1 Merrill kann mit über 40 SIGMA Objektiven verwendet werden, inklusive Ultra-Weitwinkel-, Ultra-Tele-, Makro- und Fisheye-Objektiven, die alle auf neuster Technologie basieren. Beispielsweise mit FLD-Glaselementen ("F" Low Dispersion), deren Abbildungsleistung mit Fluoridglas gleichzusetzen ist, SLD-Glaselementen, asphärischen Linsen, SIGMAs eigenem optischen Bildstabilisator, Hyper Sonic Motoren (HSM) und der SIGMA Super-Multi-Layer-Vergütung (SML). Die SIGMA Objektive erfüllen in den verschiedensten Bereichen der Fotografie die hohen Anforderungen anspruchsvoller Fotografen.

Der 23,5 × 15,7mm Vollfarben FOVEON X3®-Direktbildsensor (benannt nach dem Entwickler Dick Merrill) der SIGMA SD1 Merrill besitzt 46 effektive Megapixel (4.800 × 3.200 × 3 Schichten) und 44 aufnehmende Megapixel (4.704 × 3.136 × 3 Schichten). Der FOVEON X3®-Direktbildsensor zeichnet alle primären RGB-Grundfarben an jedem einzelnen Pixelort der drei Schichten auf, was die Aufzeichnung aller Farben sicherstellt. Da keine Moirés erzeugt werden, kann auf einen Tiefpassfilter verzichtet werden, was bedeutet, dass Licht und Farbe mit einem räumlichen Charakter eingefangen werden.

Die SD1 Merrill beinhaltet den Bildverarbeitungsprozessor Dual „TRUE II“ (Three-layer Responsive Ultimate Engine), der speziell für die Zusammenarbeit mit dem FOVEON X3®-Direktbildsensor konzipiert worden ist und die Verarbeitungsgeschwindigkeit sowie die allgemeine Qualität des fertigen Bildes verbessert. Durch den Einbau von zwei TRUE II-Prozessoren liefert SIGMAs Bildverarbeitungsalgorithmus hochauflösende Leistung und reproduziert hochaufgelöste Bilder mit feinsten Tonwertabstimmungen und räumlichem Charakter.

Zur schnellen Verarbeitung großer Mengen von Farbdaten benutzt die SD1 Merrill die DDR III-Speichertechnologie, die einzigartige Leistung liefert. Die SD1 Merrill ermöglicht eine Serienbildgeschwindigkeit von fünf Aufnahmen pro Sekunde und kann bis zu sieben RAW-Bilder pro Serienbild-Sequenz aufzeichnen.

Die SD1 Merrill nimmt CF-Karten vom Typ I auf und ist kompatibel mit dem UDMA, der eine schnelle Verarbeitung großer Datenmengen ermöglicht. (Microdrives und CF-Karten vom Typ II können nicht verwendet werden.)

Die verbesserte Benutzeroberfläche ermöglicht eine intuitive Bedienung der Kamera. Blende und Verschlusszeit können über eigene Wahlräder verändert werden. Die Tasten für Belichtungskorrektur und Belichtungsmodus befinden sich – für einen schnellen Zugriff – oben auf dem Gehäuse. Ein Quick-Set-Menü (QS) ermöglicht dem Fotografen, häufig benutzte Funktionen mühelos zu ändern. Um das QS-Menü aufzurufen, genügt ein Druck auf die QS-Taste. QS-Menü 1 ist für ISO-Einstellung, Blitzmodus, Messverfahren und AF-Modus; QS-Menü 2 bietet Weißabgleich, Bildqualität, Bildgröße und Farbmodus.

Die SIGMA SD1 Merrill besitzt ein leichtes und dennoch solides Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung, um rauen Einsätzen und Erschütterungen standzuhalten. Bedienknöpfe und Anschlüsse sind mit O-Ringen abgedichtet, die verhindern, dass Staub und Wasser in das Innere der Kamera eindringen. Dies macht den professionellen Einsatz auch unter rauen Bedingungen perfekt.

Die SD1 Merrill verfügt über einen Pentaprisma-Sucher mit 98 % Abdeckung (vertikal und horizontal), 0,95 x Vergrößerung und einem 18mm-Augenabstand für eine klare Sicht, denn ein augenfreundlicher Sucher ist ein wichtiges Element für SLR-Kameras. Eine Dioptrienkorrektur ist im Bereich von –3 bis +1,5 dpt. einstellbar.

Die SD1 Merrill bietet eine 77-Segment-Mehrfeldmessung, mittenbetonte Integralmessung, mittenbetonte Messung und Spotmessung und die Belichtung kann manuell Ihren Bedürfnissen angepasst werden. Wenn schwierige Lichtverhältnisse Ihnen die Wahl der richtigen Belichtung einschränken, können Sie mit der Belichtungsreihenautomatik eine Reihe von Bildern desselben Motivs in drei oder fünf verschiedenen Belichtungsstufen aufnehmen. Die Belichtungsreihe kann in 1/3-EV-Schritten bis auf ±3 EV (drei Stufen) oder ±1,7 EV (fünf Stufen) eingestellt werden.

Das Autofokus-System nutzt einen 11 Felder-Doppelkreuztyp-Sensor. Der versetzte Doppelkreuztyp-Sensor verbessert die AF-Genauigkeit. Das AF-Messfeld kann automatisch oder manuell ausgewählt werden.

Die SD1 Merrill nutzt einen 77-Segment-AE-Sensor mit modernsten AE-Algorithmen, um die Belichtungsgenauigkeit zu verbessern. Eine exakte, mit 11 AF-Messfeldern koordinierte Steuerung erreicht die richtige Belichtung selbst unter schwierigen Lichtbedingungen.

Die meisten digitalen SLR-Kameras sind anfällig für Staub, der ins Gehäuse eindringt. Wenn Staub und Schmutz auf dem Bildsensor haften, kann das auch auf den Fotos erscheinen. Das Bajonett der SD1 Merrill ist mit einem Staubschutz ausgerüstet und auch der Sensorbereich ist abgedichtet, um das Eindringen von Staub zu verhindern. Und selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass Staub auf den Sensor fällt, lässt sich der Staubschutz für eine Sensorreinigung leicht entfernen.

Der langlebige Schlitzverschlussmechanismus hat eine Lebenserwartung von über 100.000 Belichtungen und reduziert die Stauberzeugung drastisch. So kann der Fotograf darauf vertrauen, dass der Bildsensor sauber und staubfrei ist.

Durch die Nutzung zwei getrennter Motorsysteme für den Rückschwingspiegel und den Schlitzverschluss werden die Vibrationen durch die Spiegelbewegung verringert und Kameraverwacklungen vermieden. Weitere Vibrationen verhindert der Spiegelvorauslösungsmechanismus, bei Auslösen des Verschluss. Die Vermeidung von Kameravibrationen ist besonders wichtig für die Makrofotografie sowie beim Einsatz von Ultra-Tele-Objektiven.

Die ISO-Empfindlichkeit kann von 100 bis 6400 gewählt werden. Unsere SD1 Merrill fängt das Licht effektiv ein und erlaubt so eine rauschfreie Bildverarbeitung. Der Bildsensor liefert hohe Auflösung mit kräftigen, abgestuften Farbtönen.

Die SD1 Merrill Kamera besitzt einen 3,0 Zoll-TFT-Farbmonitor, der gut einzusehen ist, selbst im Freien; bei Tageslicht. Der LCD-Monitor mit einer Auflösung von etwa 460.000 Pixeln profitiert von einem weiten Betrachtungswinkel, der es erleichtert, Details einzusehen und Fokus und Komposition zu überprüfen.

Der eingebaute Blitz der SIGMA SD1 Merrill bietet Leitzahl 11 und einen Ausleuchtwinkel bis zu 17mm Brennweite (entspricht 25,5mm an einer 35mm-Filmkamera). Der eingebaute Blitz kann bis zu einer Verschlusszeit von 1/180 Sek. synchronisiert werden. Das automatische S-TTL-Belichtungssystem ermöglicht dabei die Steuerung der blitzunterstützten Fotografie.

Die im Lieferumfang enthaltene Software SIGMA Photo Pro konvertiert schnell und einfach die RAW-Daten. Sie übergibt die vollständigen 46-Megapixel-Daten. Während der Bildbetrachtung ist es möglich, die gewünschte Darstellung durch Verschieben der Regler von der einen zur anderen Seite anzupassen. Das umfasst Funktionen wie Belichtungspipette, Druck, JPEG-Konvertierung und Stapel-Weißabgleich.

Der spezielle Lithium-Akku BP-21 gehört standardmäßig zum Lieferumfang der SD1 Merrill. Mit dem mitgelieferten Akkuladegerät BC-21 ist er in ca. 150 Minuten voll aufgeladen. Mit dem optional erhältlichen Netzadapter SAC-4 lässt sich die SD1 Merrill direkt mit Strom versorgen.

Produktfilm

Testurteile

   Testurteil "super" laut Fototest 04/2012