Skip to main content

Tele (-zoom) Objektive


Nationalparks wie die Masai Mara in Afrika sind weitaus mehr als weites Land in weiter Ferne. Vor allem Fotografen bieten solche Landstriche eine Vielzahl an Motiven: flammend rote Sonnenuntergänge über der Wüste oder auch Wanderungen von bis zu zehntausend Tieren. Aber vor allem sind es die sogenannten „Big Five“, nämlich die fünf großen Säugetiere Afrikas: der Elefant, das Nashorn, der Büffel, der Löwe und der Leopard.

Das alles sind ideale Motive für einmalige Aufnahmen – doch nur, wenn das richtige Objektiv eingesetzt wird. Tele-Objektive mit langen Brennweiten sind dafür die erste Wahl, denn sie „holen das Motiv nah heran“. Schließlich beeindruckt niemanden die Aufnahme eines sprintenden Leoparden, der im Bild nur als winziger Punkt in der Landschaft erkennbar ist.

Tele-Objektive mit ihren langen Brennweiten überbrücken optisch diese große Distanzen. Seien es Tiere in freier Wildbahn oder auch Sportler auf dem Fußballfeld. Bereits bei Aufnahmen im heimischen Zoo oder im Wildpark ziehen die Fotos mit Teleobjektiven Fotografen und Betrachter gleichermaßen in ihren Bann.

Darauf sollten Sie bei der Objektivauswahl achten


  • Besonders flexibel sind Mega-Zoom-Objektive, wie etwa das 50-500mm F4,5-6,3 DG OS HSM. Es reicht vom Normalbrennweitenbereich bis in den extrem starken Telebereich hinein.
  • Ein Bildstabilisator ist bei langen Brennweiten von Vorteil, da die Verwacklungsgefahr mit zunehmender Brennweite steigt.
  • Lichtstarke Tele-Objektive sorgen für kürzere Verschlusszeiten und durch das Spiel mit der Offenblende für noch mehr Flexibilität in der Motivgestaltung.

Weitere Tele (-zoom) Objektive


Was Sie sonst noch über Tele (-zoom) Objektive wissen sollten


  • Fluchtdistanz: Dank der langen Brennweite eines Tele-Objektivs können Fotografen im sicheren Abstand zum Motiv bleiben. Somit kann bei der Tierfotografie die sogenannte Fluchtdistanz eingehalten werden, die notwendig ist, damit sich die oft scheuen Lebewesen nicht bedroht fühlen und fliehen.
  • Nah am Geschehen: Tele-Objektive sind unter anderem in der Sport- und Veranstaltungsfotografie von großem Nutzen. Vom Rand eines Spielfelds ebenso wie auf der Tribüne bei einem Autorennen, bei Aufnahmen während eines Konzerts oder bei Theateraufführungen überbrücken sie die große Distanzen zwischen Fotograf und Motiv.
  • Dichterer Bildeindruck: Die Eigenschaften eines Tele-Objektivs lassen zum einen die Entfernung zwischen Bildvorder- und Bildhintergrund verschmelzen, was für atmosphärisch dichte Naturaufnahmen sorgt. Zum anderen lassen einen diese Eigenschaften im Zusammenspiel mit einer großen Offenblende das scharfe Hauptmotiv stark vom unscharfen Hintergrund abheben. Das sorgt für malerische Porträts.

Empfehlenswerte Motive


Nicht nur für spezielle Einsatzgebiete wie in der Tier- und Sportfotografie sind Tele-Zoom-Objektive empfehlenswert. Ideal sind lange Brennweiten auch dann, wenn beispielsweise auf einer Feier fotografiert werden soll.

Da man mit Tele-Objektiven wie dem SIGMA 70-200mm F2,8 EX DG OS HSM als Fotograf den persönlichen Wohlfühlabstand zu einer Person einhalten kann, fühlen sich die Gäste unbeobachtet und unbedrängt. Sie verhalten sich dementsprechend natürlich, was dem Fotografen schöne Schnappschüsse beschert. Das gilt für Hochzeiten ebenso wie für Kindergeburtstage.